Zahlungspraxis.de entstand, wie so vieles, aus eigens erlebten Situationen im beruflichen und privaten Umfeld. Nichtzahler, ausstehende Lohnforderungen beim früheren Chef, eine gelindermaßen gesagt mäßige Zahlungsmoral oder Zahlungspraxis, alles samt Faktoren, die zur Entstehung dieser Seite beigetragen haben.  Hier geht es um das, was zuweilen Kopfschmerzen bereiten kann, wenn es nicht pünktlich oder überhaupt nicht kommt und zum anderen zur Existenz beiträgt, um das Geld.

Der genaue Ansatz, bzw. Konzept der Seite ist noch nicht gefunden, bzw. befindet sich ständig im Wandel. Eines dieser Konstrukte habe ich anfangs wie folgt beschrieben: Ein Verzeichnis von Informationsquellen zur Zahlungspraxis von Auftraggebern. Es soll in erster Linie Freiberuflern helfen, sich mittels verschiedener unabhängiger Quellen über die Zahlungspraxis potentieller neuer Kunden zu informieren. Dabei  wird ausschließlich auf externe Quellen von Verzeichnissen, Foren und Newsgroups verwiesen. Hintergrund ist, dass es sich juristisch um einen durchaus  kritischen Bereich handelt, da nicht immer eindeutig geklärt werden kann, ob Auftragnehmer (z.B. Übersetzer) oder Auftraggeber (z.B. eine Übersetzungsagentur) letztendlich für Negativ-Einträge verantwortlich sind.

In diesem Sinne versteht sich die Plattform als Informationspool zum Thema Zahlungspraxis.

Aktuell ist der Inhalt der Seite noch recht übersichtlich. Dies soll sich aber nach und nach ändern und mehr Inhalte hinzugefügt werden.

Sie möchten einen Beitrag bei zahlungspraxis.de veröffentlichen? Warum sollte ich einen Beitrag verfassen?

zu den FAQ von zahlungspraxis.de