Ripple kaufen – Kryptowährung mit Investitionspotential?

Ripple ist aktuell die drittgrößte Kryptowährung nach dem Ranking von Coinmarketcap (Stand 05/2017). Die Abkürzung der Währung lautet XRP. Hinter Ripple steckt allerdings durchaus mehr, denn das Unternehmen kooperiert mit den größten Banken der Welt. Mittels Blockchain-Technologie sollen internationale Finanztransaktionen deutlich vereinfacht und beschleunigt werden. Was Ripple ist und was nicht, das soll in diesem Beitrag näher betrachtet werden. Lohnt sich eine Investition in Ripple?

Die Meinungen zu Ripple sind recht kontrovers, so wurde es im vergangen Jahr schon für tot gesagt. Dies ist jedoch bei den meisten Altcoins neben Bitcoin der Fall. Konkreter Kritikpunkt an Ripple ist die zentralisierte Verwaltung der Kryptowährung, respektive des Zahlungsnetzwerkes. Die Ausgangsidee von Kryptowährungen ist das Dezentralisierte, sodass jegliche Transaktionen direkt zwischen den Nutzern erfolgen, ohne dass eine Dritte Partei, etwa eine Bank erforderlich ist.

Dennoch kann das Konzept von Ripple für den einen oder anderen Investor interessant sein. Das Ziel von Ripple ist es, Transaktionen von Währungen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Der CEO von Ripple beschrieb die Idee in einem Interview treffend, wie folgt: Aktuell kann man bspw. eine Zahlung aus den USA nach Europa schneller durchführen, wenn man sich in ein Flugzeug setzten würde und das Geld persönlich übergibt. Die Dauer der Transaktionen ist bankenbedingt schlichtweg sehr lang.

Auch wenn das Beispiel etwas plakativ erscheint, ist der Kritikpunkt klar: das Bankensystem agiert träge und mit langen Laufzeiten, die im Zeitalter der Digitalisierung nicht mehr zeitgemäß sind. Zahlungen über Landesgrenzen hinweg sollten in Echtzeit erfolgen können.

Ripple hat es sich also zum Ziel gestellt das SWIFT System zu ersetzen. Internationaler Handel erfordert flexiblere Wege für Transaktionen. Zusätzlich werden die Kosten für eben diese Transaktionen deutlich verringert.

Die Konzept hinter Ripple ist also vom Ansatz her vielversprechend. Es hat nicht das Ziel, wie bei Bitcoin Zahlungen ohne Dritte durchzuführen zu können, sondern schlichtweg internationale Transaktionen zu beschleunigen und deutlich günstiger zu machen.

So verwundert es nicht, dass Japan für 2018 plant die Ripple Technologie für Zahlungen einzusetzen¹.  Konkret handelt es sich um die Mitsubishi UFJ Financial Group, die fünftgrößte Bank weltweit.2 Ripple soll also das SWIFT Verfahren ergänzen, wenn nicht gar ersetzen. Und nicht nur japanische Banken planen die Einführung, laut Angaben auf der Ripple Website arbeiten bereits 15 der 50 größten Banken weltweit mit dem Anbieter zusammen.
Zusammenfassend kann man festhalten, dass das Konzept von Ripple aus Investitionssicht noch sehr viel Potential nach oben hat.

Beim aktuellen Kurs von 0,09 $ je Ripple gegenüber einem Bitcoin im Wert von 1564 $ wird sich im Jahr 2017 noch viel tun. Die eingangs angeführte Kritik, dass es sich bei Ripple um keine echte Kryptowährung im klassischen Sinne handelt, trifft zwar zu, allerdings ist die Zielsetzung auch eine ganz andere. Internationale Zahlungen sollen mittels Blockchain-Technologie vereinfacht und verschnellert werden. Da davon auszugehen ist, dass Banken oder bankenähnliche Institutionen auch in absehbarer Zukunft nicht abgelöst werden, wird Ripple eine wichtige Technologie liefern um Transaktionen zu vereinfachen.

Was sind abschließend die Aussichten für den Ripple Kurs in 2017? Ganz klar ist festzuhalten, dass jegliche Altcoins spekulativ sind, aber in Hinblick auf die genannten Features des Systems und den bestehenden Partnerschaften mit Banken, kann man mit einem Kurs von 0,5 – 0,10 $ bis Jahresende rechnen.

Banken und Regierungen werden die Entwicklung der Kryptowährungen stark beeinflussen. Wenn sich aus Institutionssicht Finanztransaktionen also weiterhin steuern und nachverfolgen lassen, und lediglich nach einer technologischen Lösung für einen zeitgemäßeren Zahlungsverkehr gesucht wird, dann ist die Ripple Technologie ganz weit vorn.

Bitcoin in Ripple wechseln

Bei Changelly.com lassen sich Bitcoin (BTC) in Ripple (XRP) umwandeln.
Bitcoin zu Ripple wechseln

Aktueller Ripple Kurs

Zum Zeitpunkt des Beitrags Anfang Mai 2017 liegt der Ripple Kurs bei ca. 0,08 Euro je Ripple.

Quellen:

1 – Japanische Banken planen Einführung von Ripple. CNBC: http://www.cnbc.com/2017/03/01/japanese-banks-plan…. Letzer Abruf 05.05.2017

2 – Größte Banken weltweit. Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_largest_banks

Facts & Infos:
Ripple Claim „Global Settlement Network“ – „Netzwerk für globale Zahlungsabwicklungen“

Kommentieren