Beiträge zum Thema

Gründer

  • 20 März 2012

Rechnungen richtig schreiben

Zum Thema Begleichung von Rechnungen und Zahlungsverzug wurde auf Zahlungspraxis.de schon des öfteren berichtet. Im Folgenden Beitrag geht es von daher um ein ebenso wichtiges Thema – die korrekte Rechnungsstellung – Was ist bei der Rechnungserstellung zu beachten, was gehört hinein und wo liegen gegebenenfalls die Fallstricke.

Wer als Unternehmen seine Waren oder seine Dienstleistungen an den Kunden gebracht hat, der möchte natürlich zufriedene Kunden haben, aber vor allem möchte jede Firma auch für ihre Leistungen bezahlt werden. So ist es von existenzieller Notwendigkeit, dass die Kunden Rechnungen erhalten und diese korrekt berechnet und auch geschrieben werden. Die Rechnung ist ein Geschäftsbrief und zählt zu den wichtigen Unterlagen, die man an den Kunden schickt, die man aber auch immer als Kopie abgelegt haben muss.

  • 17 Februar 2012

Wenn die Zahlungsmoral blockiert

Wie es wohl mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf Zahlungspraxis.de zu sehen ist, dreht sich sehr vieles um das Thema Einhaltung von Zahlungszielen und die scheinbar nicht vorhandene Zahlungsmoral von (vielen) Kunden. Da ich mich persönlich immer schon imaginär mit dem Hörer in der Hand sehe, und den verehrten Kunden, denen eine fristgerechte und überaus preisgünstige Dienstleistung, nennen wir sie beim Namen, Schreibdienstleistung, zu teil wurde, in objektiv verständlicher Weise zu erläutern, warum eine Einhaltung von Fristen für mich existenziell wichtig ist, greife ich dann lieber zur Tastatur. Weil /merke/, derjenige welcher der, den Anruf entgegen nimmt, auch nur ein Teil eines großen mechanischen Gebildes ist.

  • 28 Juli 2011
Kalkulation Honorar

Allzu häufig stellt man sich als Freiberufler oder Selbständiger die Frage nach der Berechnung des Honorars – richtet man sich an der Konkurrenz aus, orientiert man sich aus öffentlich verfügbaren Empfehlungen von Verbänden etc. pp. Eine ganz praktische Möglichkeit bietet der Honorarkalkulator von E-Lancer NRW, der mittels einer einfachen Excel-Tabelle schnell eine Orientierung bietet.

Kalkulation des Honorars – Stundensatzes

Mit dem Tool lassen sich eine Vielzahl von Optionen festlegen und man bekommt schnell einen Überblick, welche Dinge man als Einsteiger, aber auch schon länger selbständig Tätiger beachten sollte, wenn es um die Berechnung seiner Stunden-, Tagessätze oder Jahresumsatz geht.

  • 11 September 2009

Tipps für Selbständige und Freiberufler

Um als Selbständiger oder Freiberufler erfolgreich geschäftlich tätig zu sein hat in erster Linie die Qualität der angebotenen Dienstleistungoder der Produkte für das langfristigen Bestehen und Wachstum die oberste Priorität. Dennoch gibt es bestimmte Regeln und Best-Practices im Geschäftsumgang, die ebenfalls zum Erfolg beitragen. In diesem Artikel werde ich meine persönlichen Faktoren und Tipps zu erfolgreichen Geschäftsbeziehungen darstellen. Diese sollen unter der Prämisse der Zahlungspraxis beleuchtet werden, also welche Geschäftspraktiken dienen einer positiven Zahlungsmoral von Auftraggebern und tragen zum Geschäftserfolg bei. Die aufgeführten Punkte sind subjektiv und stellen keinen allumfassenden Überblick dar, dennoch sind sie aus meiner Sicht überaus wichtig, um langfristig am Markt Erfolg zu haben und um Zahlungsausfällen in einem gewissen Rahmen vorzubeugen.

1. Professionalität – Formalität

Der erste Punkt bezieht sich auf die Art der Geschäftsbeziehung. Wenn man eine Anfrage für die Ausführung einer Dienstleistung und die Erstellung eines Kostenvoranschlags / Angebots erhält, sollte die Angebotslegung bestimmten Kriterien genügen. Das heißt, das Angebot sollte nicht unbedingt als Fließtext im Rahmen einer E-Mail zugeschickt werden. Wichtig ist, dass formelle Richtlinien beachtet werden und keinesfalls informell kommuniziert wird. Dies impliziert für bestimmte Klienten fehlende Professionalität und kann unter Umständen ausgenutzt werden. Mit einem klaren und strukturierten Angebot signalisiert man eindeutig, dass die angebotene Leistung keine 08-15 Dienstleitung / Produkt ist, sondern qualitativen Kriterien genügt. (was natürlich bei Auftragserteilung, dann auch entsprechend umgesetzt werden muss). Dennoch ist  es meiner Meinung nach den Aufwand wert, immer eine Art Vorlage für ein Angebot parat zu haben, um nicht bei jeder neuen Anfrage bei Null zu beginnen.

Was heißt das in der Praxis?

  • 28 Juni 2009

Gründerstory Lingo24

Es ist immer wieder spannend zu lesen, wie erfolgreiche Unternehmer Ihren Weg gegangen sind und es von einem Ein-Mann-Betrieb zu einem internationalen Großunternehmen geschafft haben. Oft bestimmen Zufälle und prägende Ereignisse, aber auch harte Arbeit den Weg zu Ruhm und Erfolg. Lingo24 gehört heute zu den größten Übersetzungsagenturen weltweit. Der Gründer ist gerade mal 30 Jahre alt und hat es innerhalb von nur 10 Jahren zum Multimillionär geschafft. Seine Gründer-Geschichte gibt es hier zum Nachlesen: